Schlagwort: KI

Prof. Dr. Daniel Ehls, Hochschule Fulda

Prof. Dr. Daniel Ehls, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensführung und Entrepreneurship am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Fulda, wird in der kommenden digitalen Kaffeerunde sein Lehrkonzept “Reflective Debates” im Modul “Entrepreneurship & Innovation Management” vorstellen. Die wissenschaftliche Debatte sowie Aktivierung der Studierenden und Vertiefung der Lerninhalte unter Nutzung neuester Technologien (wie ChatGPT) bilden den Kern des didaktischen Konzepts.

“Aktive Reflexion in Zeiten von KI” wird thematischer Schwerpunkt der digitalen Kaffeerunde sein.

Die digitale Kaffeerunde findet online am Dienstag, den 11.06.2024, von 15:00 bis 16:00 Uhr statt.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail bei der gemeinsamen Servicestelle (kaffeerunde.postfach[at]hessenhub.de). Im Anschluss erhalten Sie direkt Ihren Zugang zum Videokonferenzraum.

Leiten Sie diese Einladung sehr gerne an Interessierte aus den projektbeteiligten Hochschulen (HessenHub) weiter. Informationen zu weiteren Veranstaltungen erhalten Sie unter https://www.hessenhub.de/netzwerk-und-news/digitale-kaffeerunde/

Generative künstliche Intelligenz birgt großes Potenzial für individualisiertes Lernen, Orientierung bei der Bearbeitung komplexer Aufgaben und für bessere Arbeitsergebnisse durch den effektiven Einsatz von Prompts. Bedingung, um dieses Potenzial zu heben, sind gute Prompts, also Fragen oder Eingabeaufforderungen an einen Chatbot wie ChatGPT. Der Chatbot analysiert die ihm gegebenen Informationen und formuliert daraus eine Antwort. Prompts können offene und geschlossene Fragen, Multiple-Choice-Fragen oder auch konkrete Aufforderungen an den Chatbot sein.

Viele Lehrende fragen sich, wie sie dieses Potenzial in der Vorbereitung und der Durchführung ihrer Lehrveranstaltung ausschöpfen können. Eine Antwort darauf bietet die KI-unterstützte Planung oder KI-unterstützte Lernsettings, bei denen Chatbots zum Beispiel durch Prompts Selbstlernphasen begleiten, Feedback geben oder eine tiefergehende Bearbeitung komplexer Gruppenaufgaben in der Lehrveranstaltung erleichtern.

In diesem Workshop erhalten Sie Anregungen, wie Sie komplexe und passgenaue Prompts für verschiedene Anwendungsszenarien in Lehrveranstaltungen entwickeln und lernzielsensibel einsetzen können. Dabei steht das Experimentieren und der Austausch im Mittelpunkt.

Termin: Mittwoch, 29.05.24, 09:00-12:00 Uhr (online)

Referent:innen:  Nina Christ und Lisa Ulzheimer, M.A. (V1. Didaktik und Digitale Lehre)

Anmeldung per Mail an digitale-lehre@hs-rm.de

Der Workshop ist auch für Interessierte Lehrende anderer Hochschulen offen.

Was ist Prompting, warum ist es so wichtig und wie wird es in der Praxis eingesetzt? Diese Fragen werden in diesem interaktiven Kurs beantwortet.

Prompting „on the fly“, also die spontane Eingabe in KI Anwendungen, kann Spaß machen und zu überraschend kreativen Ergebnissen führen. Selbst für Brainstorming hat sich diese Methode zur Anwendung von KI Tools bewährt. Für eine möglichst effiziente, schnelle und produktive Nutzung ist es jedoch notwendig, das KI-Tool mit präzise formulierten Prompts auszustatten – hier setzt das Prompt Engineering an.

Dieser Kurs …

  • … bietet theoretische Einblicke und gibt Ihnen die Möglichkeit, in interaktiven Übungen selbst Hand anzulegen.
  • … erklärt, wie Prompt Engineering funktioniert und gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.
  • … zeigt, dass für die Arbeit mit KI-Tools keine Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Wenn Sie noch tiefer in die Materie einsteigen möchten, können Sie einen unserer Vertiefungskurse besuchen, z.B. “Wie funktioniert KI?”. Die Links zu diesen Kursen finden Sie in den ersten Kapiteln dieses Moduls.

Die erwähnten kommerziellen KI-Werkzeuge (z.B. ChatGPT) werden in diesem Kurs als Beispiele für die zugrunde liegenden Technologien verwendet und sind nicht mit einer Empfehlung, Bewerbung oder Bewertung dieser Produkte verbunden. Die KI-Tools wurden nicht datenschutzrechtlich geprüft. Was Sie im Folgenden lesen werden, basiert auf dem Entwicklungsstand zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes. Bitte betrachten Sie die Information nicht als permanente, auf Ihre Situation zugeschnittene Anleitung. Er ist vielmehr eine Starthilfe, um sich mit KI Tools vertraut zu machen.

Der Begriff „Künstliche Intelligenz“ ist heute nicht mehr wegzudenken. Meta, Google, Microsoft: Alle arbeiten an der Weiterentwicklung von Chatbots und sogenannten generativen KI-Modellen – aber was bedeutet das eigentlich? Angesichts des dynamischen Fortschritts bei der Entwicklung neuer KI-Lösungen wurde dieser Kurs konzipiert. Er gibt umfassende Antworten auf Fragen wie “Was ist KI und wie funktioniert sie?” sowie “Welche KI-Typen gibt es und worin bestehen ihre Unterschiede?”.

Dieser Kurs …

  • … bietet eine Einführung in die komplexe Welt der Künstlichen Intelligenz und behandelt die technischen Grundlagen dieser Technologie.
  • … gibt einen Überblick über die verschiedenen KI-Systeme und ihre zugrundeliegenden Architekturen.
  • … zeigt, dass für die Arbeit mit KI-Tools keine Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Aufbauend auf diesem Kurs können weitere Module wie “Wie kann ich KI gewinnbringend in die Lehre integrieren?” (Fokus Lehrende), “Die KI-Revolution: Wie du sie im Uni-Alltag nutzen kannst” (Fokus Studierende) und “Prompt Engineering: Alles, was ich für mehr Spaß und Effizienz mit Generativer KI wissen muss” belegt werden. Diese greifen die hier erlernte Theorie auf und vertiefen sie in der Praxis.

Künstliche Intelligenz (KI) kann viele Prozesse im Umfeld von Lehren, Lernen, Arbeiten und Forschen unterstützen. Neben dem Einsatz von Modellen zur Analyse und Optimierung von Lehr- und Lern-Prozessen gewinnt insbesondere die sogenannte Generative KI im wissenschaftlichen Umfeld an Bedeutung.

Grundvoraussetzung für den Einsatz von KI ist jedoch eine fachgerechte Handhabung mit den verschiedenen Werkzeugen und den durch KI generierten Ergebnissen. Dies wirft einige grundlegende Fragen auf: Welche Tools stehen zur Unterstützung wissenschaftlicher Arbeitsprozesse zur Verfügung? Welche Potenziale und Chancen sind damit verbunden und wo liegen Grenzen und Risiken?

Dieser Kurs …

  • … bietet eine Einführung in das Thema “Künstliche Intelligenz”.
  • … erläutert die Chancen und Herausforderungen, die sich für Studierende, Lehrende und die Hochschule durch den Einsatz von KI ergeben.
  • … zeigt auf, welche KI-Tools unterstützend im Uni-Alltag eingesetzt werden können.

Wenn du noch tiefer in die Materie einsteigen möchtest, kannst du einen unserer Vertiefungskurse besuchen, z.B. “Wie funktioniert KI” oder “Prompt Engineering: Alles, was ich für mehr Spaß und Effizienz mit Generativer KI wissen muss”. Die Links zu diesen Kursen findest du im ersten Kapitel dieses Moduls.

Die genannten kommerziellen KI-Werkzeuge (z.B. ChatGPT) werden in diesem Kurs als Beispiele für die ihnen zugrundeliegenden Technologien verwendet und sind nicht mit einer Empfehlung, Bewerbung oder Bewertung dieser Produkte verbunden. Die KI-Werkzeuge wurden nicht datenschutzrechtlich geprüft.

Künstliche Intelligenz (KI) kann viele Prozesse im Umfeld von Lehren, Lernen, Arbeiten und Forschen unterstützen. Grundvoraussetzung für den Einsatz von KI ist jedoch eine fachgerechte Handhabung mit den verschiedenen Werkzeugen und den durch KI generierten Ergebnissen. Neben der Anwendung der KI-Werkzeuge wird daher die Vermittlung von Kompetenzen wie Digital Literacy, Transferfähigkeit, Kritik- und Urteilsfähigkeit in Zukunft noch stärker in den Fokus rücken.

Dieser Kurs …

  • … bietet eine kurze Einführung in das Thema “Künstliche Intelligenz”.
  • … erläutert die Chancen und Herausforderungen, die sich für Studierende, Lehrende und die Hochschule durch den Einsatz von KI ergeben.
  • … zeigt auf, welche Tools in der Lehre unterstützend eingesetzt werden können.

Wenn Sie noch tiefer in das Thema einsteigen möchten, besuchen Sie einen unserer Vertiefungskurse,  z.B. “Wie funktioniert KI?”  oder “Prompt Engineering: Alles, was ich für mehr Spaß und Effizienz mit Generativer KI wissen muss”. Alle Kurse finden Sie im ILIAS Bereich zum Thema KI.

Die genannten kommerziellen KI-Werkzeuge (z.B. ChatGPT) werden in diesem Kurs als Beispiele für die ihnen zugrundeliegenden Technologien verwendet und sind nicht mit einer Empfehlung, Bewerbung oder Bewertung dieser Produkte verbunden. Die KI-Werkzeuge wurden nicht datenschutzrechtlich geprüft.

In diesem Onlinekurs lernst du, eine Lehrveranstaltung mithilfe von ChatGPT effektiv zu planen und vorzubereiten. Nach einer Einführung in die Grundlagen von ChatGPT, einschließlich seiner Funktionsweisen, Risiken und Grenzen wirst du anhand vieler Übungen und Beispiele dein erworbenes Wissen anwenden. Du machst dich mit den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von ChatGPT vertraut und lernst Konzepte und Ideen mit Hilfe des KI-Sprachmodells zu entwickeln. Der Kurs bietet einen niederschwelligen Einstieg in die Nutzung von ChatGPT, mit der du direkt loslegen kannst.

Vortragende: Merle Zander

Zur Anmeldung und dem Kurs geht es hier: https://academy.elan-ev.de/

Es ist ein kostenloser Account notwendig, um auf die Kursinhalte zugreifen zu können. Nach der Registrierung können alle Kurse, einschließlich dem aktuellen, unter dem Reiter “Veranstaltungen” gefunden werden.

(Barbara Bingenheimer, Hochschul- und Landesbibliothek)

In Ergänzung zum Kurs „Literaturrecherche für Seminar- und Abschlussarbeiten“ zeigen wir Ihnen verschiedene KI-gestützte Recherche-Plattformen (geplant sind Research Rabbit, Semantic Scholar und SciSpace), mit denen Sie Ihre Suche nach wissenschaftlichen Quellen ergänzen und anreichern können.

Nach dem Besuch dieser Veranstaltung kennen Sie die Funktionsweise der einzelnen Plattformen, wissen um die Besonderheiten und Probleme der Tools und können beurteilen, ob sie grundsätzlich Recherche-KI-Tools zusätzlich zu den bisherigen Recherche-Möglichkeiten nutzen wollen.

Termine:
  • 06.11.2023, 08:00-09:30 Uhr
  • 07.12.2023, 14:00-15:30 Uhr
  • 18.01.2024, 08:00-09:30 Uhr
  • 03.02.2024, 10:00-11:30 Uhr
  • 13.05.24 , 08:00-09:30 Uhr
  • 20.06.24, 14:00-15:30 Uhr
  • 20.07.24, 10:00-11:30 Uhr
  • 05.08.24, 09:00-10:30 Uhr
(Barbara Bingenheimer, Hochschul- und Landesbibliothek)

In Ergänzung zum Kurs „Literaturrecherche für Seminar- und Abschlussarbeiten“ zeigen wir Ihnen verschiedene KI-gestützte Recherche-Plattformen (geplant sind Research Rabbit, Semantic Scholar und SciSpace), mit denen Sie Ihre Suche nach wissenschaftlichen Quellen ergänzen und anreichern können.

Nach dem Besuch dieser Veranstaltung kennen Sie die Funktionsweise der einzelnen Plattformen, wissen um die Besonderheiten und Probleme der Tools und können beurteilen, ob sie grundsätzlich Recherche-KI-Tools zusätzlich zu den bisherigen Recherche-Möglichkeiten nutzen wollen.

Termine:
  • 06.11.2023, 08:00-09:30 Uhr
  • 07.12.2023, 14:00-15:30 Uhr
  • 18.01.2024, 08:00-09:30 Uhr
  • 03.02.2024, 10:00-11:30 Uhr
  • 13.05.24 , 08:00-09:30 Uhr
  • 20.06.24, 14:00-15:30 Uhr
  • 20.07.24, 10:00-11:30 Uhr
  • 05.08.24, 09:00-10:30 Uhr
(Barbara Bingenheimer, Hochschul- und Landesbibliothek)

In Ergänzung zum Kurs „Literaturrecherche für Seminar- und Abschlussarbeiten“ zeigen wir Ihnen verschiedene KI-gestützte Recherche-Plattformen (geplant sind Research Rabbit, Semantic Scholar und SciSpace), mit denen Sie Ihre Suche nach wissenschaftlichen Quellen ergänzen und anreichern können.

Nach dem Besuch dieser Veranstaltung kennen Sie die Funktionsweise der einzelnen Plattformen, wissen um die Besonderheiten und Probleme der Tools und können beurteilen, ob sie grundsätzlich Recherche-KI-Tools zusätzlich zu den bisherigen Recherche-Möglichkeiten nutzen wollen.

Termine:
  • 06.11.2023, 08:00-09:30 Uhr
  • 07.12.2023, 14:00-15:30 Uhr
  • 18.01.2024, 08:00-09:30 Uhr
  • 03.02.2024, 10:00-11:30 Uhr
  • 13.05.24 , 08:00-09:30 Uhr
  • 20.06.24, 14:00-15:30 Uhr
  • 20.07.24, 10:00-11:30 Uhr
  • 05.08.24, 09:00-10:30 Uhr